Handball

Füchse Berlin festigen Platz vier

SID
Erlingur Richardsson und die Füchse Berlin festigten den zehnten Tabellenplatz

Die Füchse Berlin haben den vierten Tabellenplatz in der Handball-Bundesliga gefestigt, die Chance auf den zehnten Saisonsieg aber liegen gelassen. Am 14. Spieltag kam das Team von Trainer Erlingur Richardsson zu einem 26:26 (14:13) bei Altmeister VfL Gummersbach.

Berlin hat nun 20:6 Punkte auf den Konto und liegt vier Zähler hinter dem drittplatierten Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen (24:2).

Der SC DHfK Leipzig, Team des Bundestrainer-Kandidaten Christian Prokop, gewann 30:26 (14:10) gegen die HSG Wetzlar und kletterte mit 17:11 Punkten auf Rang fünf. Bester Werfer der Gastgeber aus Sachsen war Lukas Binder mit zehn Toren.

Die Füchse führten in der ersten Halbzeit bereits mit 13:6 (22. Minute), ließen Gummersbach aber wieder herankommen. Bjarki Mar Elisson erzielte 38 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich für Berlin, Petar Nenadic war mit zehn Treffern erfolgreichster Füchse-Werfer.

Zum Abschluss des Spieltags verlor Lemgo gegen HBW Bahlingen-Weilstetten mit 20:23 (10:10) das Kellerduell.

Die HBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung