Handball

Japaner dementieren Angebot für Sigurdsson

Von Ben Barthmann
Dagur Sigurdsson hat scheinbar doch kein Angebot aus Japan

Die Verwirrung um Dagur Sigurdsson hält weiter an. Nach letzten Berichten um einen Wechsel nach Japan, dementiert deren Verband. DHB-Vize-Präsident Bob Hanning hatte von einem Angebot gesprochen.

DHB oder Klub-Handball? Am Ende schien sich Dagur Sigurdsson gegen beides entschieden zu haben und zu einem Wechsel nach Japan zu tendieren.

Das legten zumindest die Bild und DHB-Vize-Präsident Bob Hanning nahe: "Er prüft zurzeit ein Angebot aus Japan."

Dieses wird nun aus Japan dementiert. "Dazu haben wir keine Informationen", zitiert die SportBild Yuji Hirano, Exekutivdirektor des japanischen Verbandes.

Erlebe Handball Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Auch Sigurdsson selbst hatte von einer Offerte aus Japan gesprochen, gleichwohl aber klargestellt: "Ich habe mich noch nicht entschieden."

Die Zukunft des Isländers ist damit weiter komplett offen. Nach der Europameisterschaft 2016 kann er aus seinem Vertrag beim DHB aussteigen. Paris und Veszprem galten als Interessenten, der Trainer selbst hielt sich bisher allerdings zurück.

Alle Handball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung