Handball: Rhein Neckar Löwen verlieren in der Champions League gegen Meschkow Brest

Löwen mit erster Niederlage in der CL

SID
Samstag, 08.10.2016 | 19:12 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Champions League am dritten Vorrundenspieltag die erste Niederlage erlitten. Beim weißrussischen Titelträger Meschkow Brest unterlag die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen nach einer über weite Strecken schwachen Leistung mit 28:30 (12:17).

Bester Werfer der Kraichgauer war der Schwede Kim Ekdahl du Rietz mit elf Toren.

"Die waren eindeutig über 60 Minuten besser als wir", sagte Jacobsen bei Sky und ging mit seinem Team hart ins Gericht: "Wir waren nicht schnell genug auf den Beinen. In der Abwehr ist uns in der ersten Halbzeit nichts gelungen. So kann man nicht in der Champions League nicht spielen."

Nach einer frühen 4:2-Führung verloren die Löwen ihre Linie, die aus einer kompakten Abwehr agierenden Gastgeber aus Weißrussland zogen aber bis zum Seitenwechsel bereits vorentscheidend auf fünf Tore davon.

Erlebe ausgewählte HBL-Spiele Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Erst in den Schlussminuten kam der Achtelfinalist der Vorsaison noch einmal heran, gegen die extrem abschlussstarken Brester (64 Prozent Trefferquote) gelang die Wende aber nicht mehr.

Die Löwen waren in der Gruppe B mit einem Unentschieden beim ungarischen Vizemeister Pick Szeged (28:28) und einem mühsamen Heimsieg gegen die slowenische Nummer eins RK Celje (31:30) in die neue Saison gestartet.

Alles zum Handball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung