Alfred Gislason zufrieden mit Kiels Leistung

Zebras atmen nach Sieg gegen Lemgo auf

Von SPOX
Montag, 12.09.2016 | 14:53 Uhr
Alfred Gislason lobt die Leistung seiner Kieler nach dem Sieg gegen den TBV Lemgo
Advertisement
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Nach dem 34:23-Sieg des THW Kiel gegen den TBV Lemgo ist Zebra-Trainer Alfred Gislason zufrieden. Die Ausrede der schwierigen Vorbereitung auf die Saison lässt an der Förde ohnehin niemand gelten.

Nachdem Kiel bereits im zweiten HBL-Spiel eine 24:27-Niederlage bei der HSG Wetzlar kassiert hatte, war den Norddeutschen nach dem zweiten Sieg im dritten Spiel gegen Lemgo die Erleichterung deutlich anzumerken.

Erlebe Handball Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir standen unter Druck, haben sehr gut angefangen und hatten mit Niklas Landin einen starken Rückhalt. Dann haben wir uns selbst Probleme bereitet, Lemgo hat geduldig gespielt und wir haben zu viele Tore über den Kreis bekommen. Trotzdem war das insgesamt ein guter Schritt nach vorn. Vielen Dank an die Fans, die sehr hinter uns gestanden haben. Das war ein guter Tag für uns", sagte Coach Gislason anschließend.

Schwierige Vorbereitung keine Ausrede

Dass der Start in die Saison etwas holprig ausfällt, kommt nicht ganz überraschend. Schließlich hatten die Zebras quasi keine Vorbereitung, weil gleich neun Spieler aus dem Kader bei den Olympischen Spielen aktiv waren.

"Wir wissen um den schwierigen Saisonstart, wir haben neue Spieler und wenig Zeit. All das führt dazu, dass die Mannschaft sich die Punkte erkämpfen muss", erklärte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm.

Als Ausrede will der Rekordmeister diese Tatsache trotzdem nicht hernehmen, wie Nationalspieler Steffen Weinhold klarstellte: "Klar ist das nicht einfach, aber andere Teams haben auch dieses Problem. Das können wir nicht als Ausrede gelten lassen."

Alle Infos zum THW Kiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung