Füchse Berlin und THW Kiel ohne Probleme

Berlin und Kiel gewinnen deutlich

SID
Mittwoch, 14.09.2016 | 21:05 Uhr
Kiel gewann ohne Probleme
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der frischgebackene Klub-Weltmeister Füchse Berlin und der THW Kiel haben in der noch jungen Bundesliga-Saison klare Siege eingefahren.

Die Füchse gewannen am dritten Spieltag gegen den Aufsteiger GWD Minden mit 36:26 (20:13) und die Kieler, die bereits den vierten Spieltag vorzogen, besiegten den EHF-Europapokalsieger FA Göppingen ebenfalls 30:21 (14:12). Auch der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen setzte sich bei der MT Melsungen mit 30:26 (14:12) durch.

Erlebe ausgewählte HBL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Berliner, die erst am Donnerstag im katarischen Doha gegen den favorisierten Klub Paris St. Germain mit Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer im Kampf um die Klub-WM triumphiert hatten, nahmen die Euphorie mit ins Spiel und ließen Minden keine Chance. Die Füchse gingen gegen den Aufsteiger in der ersten Halbzeit bereits 10:4 in Führung. Sicherster Werfer war dabei der Schwede Matthias Zachrisson, der achtmal traf.

Die Kieler um Olympia-Bronzemedaillengewinner Andreas Wolff, die bereits am zweiten Spieltag eine Niederlage gegen den HSG Wetzlar hinnehmen mussten, machten ihre Sache vor 10.000 Zuschauern diesmal besser und gerieten nicht einmal in Rückstand.

Gegen die Löwen hielten die Gastgeber zwar gut mit, in der zweiten Hälfte spielte das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen seine Klasse aber aus und zog schließlich davon. Kapitän Andy Schmid hatte mit seinen acht Treffern erheblichen Anteil am Erfolg des Meisters.

Alles zur Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung