SG Flensburg-Handewitt in Champions League 24:24 gegen Veszprem

Flensburg mit Remis gegen Mitfavorit Veszprem

SID
Samstag, 24.09.2016 | 19:25 Uhr
Flensburg erkämpfte sich zum Auftakt ein Remis
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Bundesliga-Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt hat zum Auftakt der Handball-Champions-League mit einem eindrucksvollen Kraftakt eine Niederlage verhindert. Der Vizemeister erkämpfte sich gegen den Vorjahresfinalisten MKB Veszprem ein 24:24 (10:13)

Die Norddeutschen entgingen dank eines Treffers von Kentin Mahé fünf Sekunden vor Schluss gegen den Titelanwärter aus Ungarn der ersten Saisonniederlage. Auf den 100. Heimsieg in der Geschichte der Königsklasse muss der letzte deutsche Champions-League-Sieger (2014) allerdings weiter warten.

Im ersten von 14 (!) Gruppenspielen in der Knochenmühle Champions League tat sich Flensburg vor allem im Angriff enorm schwer. Eine ordentliche Abwehrleistung und einige gute Paraden von Torwart Kevin Möller, der etwas überraschend statt Mattias Andersson startete, hielten die wenig effizienten Gastgeber vor 6300 Zuschauern in der ausverkauften "Hölle Nord" vor der Pause im Spiel.

Verfolge die HBL live und auf Abruf auf DAZN

Die zweite Halbzeit blieb trotz eines zwischenzeitlichen Sechs-Tore-Rückstandes dank einer starken kämpferischen Leistung der Flensburger spannend. Beim Ausgleichstreffer durch Mahé ins leere Tor hatte die SG allerdings Glück, dass die Gäste trotz Führung den Torwart herausgenommen hatten.

Flensburg in Hammergruppe

Beste SG-Werfer waren Mahé mit neun Toren sowie Ex-Nationalspieler Holger Glandorf, der fünfmal traf. Bei Veszprem ragten der Ex-Kieler Momir Ilic mit sieben und Laszlo Nagy mit sechs Treffern heraus.

Damit gelang Flensburg in der extrem schweren Vorrundengruppe A, in der auch die Top-Klubs THW Kiel, Paris St. Germain und FC Barcelona starten, zumindest ein Punktgewinn.

Die Kieler treffen am Sonntag auf Paris mit dem deutschen Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer. Der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen spielt ebenfalls am Sonntag beim ungarischen Vizemeister Pick Szeged an

Handball in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung