"Servus Mini": Kiel verabschiedet Klein

SID
Samstag, 16.07.2016 | 21:44 Uhr
Dominik Klein gewann mit dem THW Kiel insgesamt 17 Titel
© getty
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Um 21.05 Uhr war für Dominik Klein Schluss: Als der Weltmeister von 2007 seinen letzten Wurf als Spieler des THW Kiel verwandelte, erhoben sich die 10.000 Zuschauer von den Sitzen und feierten ihren Liebling mit "Mini"-Sprechchören.

Mit einer über dreistündigen Abschiedsgala unter dem Motto "Servus Mini" ging die Ära Klein beim deutschen Rekordmeister am Samstagabend nach zehn Jahren zu Ende. Der 32 Jahre alte Linksaußen wechselt zum französischen Champions-League-Teilnehmer HBC Nantes, wo er einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat.

Achtmal deutscher Meister, sechs Pokalsiege und drei Triumphe in der Champions League: Klein hat in seiner Zeit beim THW mehr große Titel abgeräumt als jeder andere deutsche Handballer. Der langjährige Nationalspieler (187 Länderspiele), der 2006 vom TV Großwallstadt an die Kieler Förde gewechselt war, absolvierte 511 Pflichtspiele für den THW und erzielte dabei 1327 Tore.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

"Es ist heute nicht angebracht, über den schönsten Titel oder Triumph zu sprechen", sagte Klein: "Ich genieße jeden Moment, jedes Autogramm ist wunderbar." Beim THW wurde Klein zu einem der großen Stars der Branche - und eroberte mit seiner stets freundlichen und charmanten Art auch abseits des Feldes die Herzen der Fans.

Das Programm bestand am Samstag neben mehreren Showacts wie einem Auftritt der "Dominik Klein Farewell-Band" mit Mitgliedern der Söhne Mannheims vor allem aus Handball. Bei einem Turnier mit der aktuellen Kieler Mannschaft, den "THW-All-Stars" und "Minis Friends" gaben sich Stars wie die Weltmeister Christian Schwarzer, Henning Fritz und Johannes Bitter sowie Olympiasieger Daniel Narcisse, Filip Jicha und Marcus Ahlm die Klinke in die Hand.

Dominik Klein im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung