Kiel und Flensburg jagen die Löwen

HBL: Titel-Dreikampf spitzt sich zu

SID
Dienstag, 10.05.2016 | 15:41 Uhr
Die Rhein-Neckar Löwen stehen weiterhin an der Spitze der HBL
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Der Titel-Dreikampf in der Bundesliga geht in die nächste Runde: Rekordmeister THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt wollen den Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen am Mittwoch trotz schwerer Auswärtsspiele weiter unter Druck setzen.

Der Patzer der Löwen zuletzt bei den Füchsen Berlin sei "nichts wert, wenn wir nicht weiter punkten", sagte Kiels Trainer Alfred Gislason vor der Partie beim Pokalsieger SC Magdeburg.

Zwar liegen die Löwen mit 48:8 Punkten noch immer hauchdünn vorn, doch Titelverteidiger Kiel (46:8) und die Flensburger (45:9) sitzen ihnen dichter denn je im Nacken. Schon am Mittwoch könnten die Zebras vorbeiziehen, wenn dem Tabellenführer in Leipzig erneut die Nerven flattern. "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, und deshalb konzentrieren wir uns nur auf uns und den SC Magdeburg", sagte Kiels Europameister Rune Dahmke.

Flensburg muss bei der MT Melsungen (19.45 Uhr) antreten und stapelt erst einmal tief - offiziell wollen die Norddeutschen nichts mit dem Kampf um den Titel zu tun haben. "Wir sind immer noch Dritter und haben einen Rückstand von drei Pluspunkten auf die Löwen", sagte Trainer Ljubomir Vranjes: "Wir kämpfen um einen Platz in der nächsten Champions League."

Alles zur HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung