Lübbecke steigt ab

Flensburg wieder Tabellenführer

SID
Samstag, 21.05.2016 | 21:24 Uhr
Eggert war mit sieben Treffern bester Werfer der SG
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Lega Basket Serie A
Brindisi -
Turin
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der TuS N-Lübbecke ist nach dem insolventen HSV Hamburg der zweite Absteiger aus der Bundesliga. Nach der 25:32 (9:16)-Heimniederlage gegen die Füchse Berlin hat Lübbecke keine Chance mehr auf den Klassenerhalt.

Dagegen ist Pokalfinalist Bergischer HC nach dem 31:26 (13:15) bei HBW Balingen-Weilstetten endgültig gerettet.

Derweil hat die SG Flensburg-Handewitt mit einem 35:18 (16:6) gegen den ebenfalls stark abstiegsgefährdeten ThSV Eisenach wieder die Tabellenführung übernommen. Schon am Sonntag könnten die Rhein-Neckar Löwen die alte Hackordnung wieder herstellen, haben aber mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Wetzlar die deutlich schwierigere Aufgabe vor sich.

Gegen den heillos überforderten ThSV Eisenach ließ Flensburg von Beginn an keine Zweifel aufkommen. Die Gäste aus Thüringen hatten gegen das druckvolle und dynamische Spiel der Hausherren kein Mittel und lagen schon früh deutlich zurück. Linksaußen Anders Eggert war mit sieben Treffern erfolgreichster Werfer der Flensburger, je dreimal trafen Adrian Wohler, Daniel Luther, Dusko Celica und Nicolai Hansen für Eisenach.

Die SG Flensburg-Handewitt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung