Samstag, 21.05.2016

Lübbecke steigt ab

Flensburg wieder Tabellenführer

Der TuS N-Lübbecke ist nach dem insolventen HSV Hamburg der zweite Absteiger aus der Bundesliga. Nach der 25:32 (9:16)-Heimniederlage gegen die Füchse Berlin hat Lübbecke keine Chance mehr auf den Klassenerhalt.

Eggert war mit sieben Treffern bester Werfer der SG
© getty
Eggert war mit sieben Treffern bester Werfer der SG

Dagegen ist Pokalfinalist Bergischer HC nach dem 31:26 (13:15) bei HBW Balingen-Weilstetten endgültig gerettet.

Derweil hat die SG Flensburg-Handewitt mit einem 35:18 (16:6) gegen den ebenfalls stark abstiegsgefährdeten ThSV Eisenach wieder die Tabellenführung übernommen. Schon am Sonntag könnten die Rhein-Neckar Löwen die alte Hackordnung wieder herstellen, haben aber mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Wetzlar die deutlich schwierigere Aufgabe vor sich.

Gegen den heillos überforderten ThSV Eisenach ließ Flensburg von Beginn an keine Zweifel aufkommen. Die Gäste aus Thüringen hatten gegen das druckvolle und dynamische Spiel der Hausherren kein Mittel und lagen schon früh deutlich zurück. Linksaußen Anders Eggert war mit sieben Treffern erfolgreichster Werfer der Flensburger, je dreimal trafen Adrian Wohler, Daniel Luther, Dusko Celica und Nicolai Hansen für Eisenach.

Die SG Flensburg-Handewitt im Steckbrief


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.