THW besiegt Füchse Berlin

Kiel erobert Tabellenführung

SID
Samstag, 27.02.2016 | 20:48 Uhr
Igor Anic war mit fünf Treffern bester Kieler Werfer
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Rekordmeister THW Kiel hat erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der Bundesliga übernommen. Der Titelverteidiger setzte sich am 23. Spieltag gegen die Füchse Berlin mit 26:21 (14:10) durch.

Der THW Kiel liegt mit nun 38:6 Punkten zwei Zähler vor den Rhein-Neckar Löwen. Die Mannheimer sind am Wochenende spielfrei und haben ihren nächsten Einsatz erst am Donnerstag gegen die MT Melsungen.

Bei einem deutlichen Sieg würden die Löwen dann in jedem Fall wieder vorbeiziehen, aktuell hat Kiel ein nur um einen Treffer besseres Torverhältnis. Ein weiterhin derart enges Duell dürfte bald Erinnerungen wecken. Vor zwei Jahren hatten sich beide Teams ein Wettwerfen um die Meisterschaft geliefert, Kiel schnappte den Löwen den Titel am letzten Spieltag aufgrund des um zwei Treffer besseren Torverhältnisses weg.

Vor 10.285 Zuschauern in Kiel war am Samstag THW-Kreisläufer Igor Anic mit fünf Toren bester Werfer der Gastgeber, bei den Füchsen traf Petar Nenadic sechsmal. Kiels starker Torhüter Niklas Landin wehrte fast die Hälfte der Bälle ab und trug einen großen Teil zum Sieg bei.

Im Verfolgerduell fuhr die MT Melsungen einen wichtigen 29:22 (15:11)-Sieg gegen die HSG Wetzlar ein und bleibt den Spitzenteams mit 34:10 Punkten auf den Fersen. Der Bergische HC unterlag dem VfL Gummersbach trotz Halbzeitführung mit 22:23 (12:9) und bleibt auf einem Abstiegsplatz.

Alles zur HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung