Nächster Hamburger findet neuen Klub

Hens wechselt nach Dänemark

SID
Dienstag, 02.02.2016 | 10:19 Uhr
Pascal Hens spielte seit 2003 an der Elbe
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Nach dem Bundesliga-Aus des insolventen HSV Hamburg wechselt Pascal Hens (35) nach Dänemark. "Ich werde ab sofort in der dänischen Boxer Herreligaen für den HC Midtjylland auflaufen und versuchen, mit dem Team noch ein paar Plätze nach oben zu klettern", schrieb Hens bei Facebook.

Der Rückraumspieler wurde am Dienstag beim Tabellenelften vorgestellt und erhält einen Vertrag über anderthalb Jahre. Hens spielte seit 2003 an der Elbe und gewann mit den Hamburgern 2011 die deutsche Meisterschaft sowie 2013 die Champions League.

"Ich hätte nie gedacht, dass ich noch mal für ein anderes Team als dem HSV Handball auflaufen würde, aber durch die besonderen Umstände ist es nun doch so gekommen", sagte Hens. Der HSV hatte sich mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Auch Piotr Grabarczyk, der ebenfalls bis zur Insolvenz beim HSV unter Vertrag stand, hat einen neuen Verein gefunden. Der polnische Kreisläufer unterschrieb beim Bundesligisten TuS N-Lübbecke bis 2017.

Alles zur HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung