Freitag, 22.01.2016

Eidgenossen ziehen Konsequenzen

Schweiz trennt sich von Brack

Der deutsche Trainer Dr. Rolf Brack ist seinen Job als Nationaltrainer der Schweiz zum Saisonende los. Der Schweizer Verband hat angekündigt, den auslaufenden Vertrag mit dem "verrückten Professor" nicht zu verlängern.

Rolf Brack hat die Schweizer Nationalmannschaft im Dezember 2013 übernommen
© getty
Rolf Brack hat die Schweizer Nationalmannschaft im Dezember 2013 übernommen

Damit ziehen die Schweizer die Konsequenzen aus dem schlechten Abschneiden in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2017 in Frankreich. Die Eidgenossen waren im Kampf um die WM-Playoffs an den Niederlanden gescheitert.

Nach einer 21:24-Pleite im Heimspiel legten die Schweizer auswärts im Rückspiel einen katastrophalen Auftritt hin und gingen mit 21:34 unter.

Der 62-jährige Brack hatte die Schweizer Nationalmannschaft im Dezember 2013 übernommen. Davor coachte er neun Jahre lang Balingen-Weilstetten.

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
WM 1999: Bundestrainer Heiner Brand (l.) mit Sportdirektor Arno Ehret

Ex-Bundestrainer Arno Ehret übernimmt GC Amicitia

Rolf Brack (r.) ist momentan Trainer des HBW Balingen-Weilstetten

Brack für Veränderung in DHB-Führungsetage

Dr. Rolf Brack war als Trainer über 25 Jahre in der ersten und zweiten Liga aktiv

Brack: "DHB-Team fehlt Weltklasse-Playmaker"


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.