Eidgenossen ziehen Konsequenzen

Schweiz trennt sich von Brack

Von SPOX
Freitag, 22.01.2016 | 17:07 Uhr
Rolf Brack hat die Schweizer Nationalmannschaft im Dezember 2013 übernommen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der deutsche Trainer Dr. Rolf Brack ist seinen Job als Nationaltrainer der Schweiz zum Saisonende los. Der Schweizer Verband hat angekündigt, den auslaufenden Vertrag mit dem "verrückten Professor" nicht zu verlängern.

Damit ziehen die Schweizer die Konsequenzen aus dem schlechten Abschneiden in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2017 in Frankreich. Die Eidgenossen waren im Kampf um die WM-Playoffs an den Niederlanden gescheitert.

Nach einer 21:24-Pleite im Heimspiel legten die Schweizer auswärts im Rückspiel einen katastrophalen Auftritt hin und gingen mit 21:34 unter.

Der 62-jährige Brack hatte die Schweizer Nationalmannschaft im Dezember 2013 übernommen. Davor coachte er neun Jahre lang Balingen-Weilstetten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung