Samstag, 09.01.2016

Handball-Europapokal der Frauen

THC chancenlos - Metzingen gewinnt

Der fünfmalige deutsche Handball-Meister Thüringer HC war zum Auftakt der Hauptrunde in der Champions League beim norwegischen Spitzenklub Larvik HK chancenlos. Das Team von Trainer Herbert Müller verlor die Partie mit 19:28 (7:14) und steht damit bereits vor dem zweiten Spiel am kommenden Samstag in Nordhausen gegen HCM Baia Mare/Rumänien unter Zugzwang.

Der Thüringer HC war beim Hauptrundenauftakt chancenlos
© getty
Der Thüringer HC war beim Hauptrundenauftakt chancenlos

Dagegen schuf sich der Bundesliga-Konkurrent TuS Metzingen mit dem 30:26 (16:19) gegen den slowakischen Vertreter HK Michalovce im Achtelfinal-Hinspiel des EHF-Cups eine passable Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Samstag.

Es dauerte bis zur zehnten Minute, ehe Rechtsaußen Svenja Huber in Larvik das erste Tor für den THC zum Zwischenstand von 1:6 erzielte. In der Folge hatte der deutsche Meister vor allem Probleme mit der aggressiven Deckung der Norwegerinnen, hinter der die überragende Torfrau Alma Hasanic zur besten Spielerin auf dem Feld avancierte. Beste Werferin für den THC war die rumänische Nationalspielerin Eliza Buseschi (5/1). Je dreimal trafen Iveta Luzumova und Linkshänderin Anouk van de Wiel.

Metzingen hatte in der 43. Minute gegen Michalovce noch mit 19:25 zurückgelegen, schaffte aber mit einem Kraftakt in der letzten Viertelstunde die Wende. Mit jeweils fünf Treffern waren Nationalspielerin Julia Behnke am Kreis und Regisseurin Bernadett Temes die erfolgreichsten Werferinnen für Metzingen. Ein sicherer Rückhalt hinter einer nicht immer sattelfesten Abwehr war Torhüterin Sabine Stockhorst, die vor allem in der ersten Halbzeit den Rückstand in erträglichen Grenzen hielt.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.