EM in Polen

DHB-Schock! Allendorf fällt aus

SID
Samstag, 02.01.2016 | 09:46 Uhr
Michael Allendorf (r.) erlitt wohl einen Sehnenanriss am Becken
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Premiership
Live
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Bundestrainer Dagur Sigurdsson gehen auf dem Weg zur Europameisterschaft in Polen (15. bis 31. Januar) allmählich die Alternativen auf Linksaußen aus.

Nach Kapitän Uwe Gensheimer musste nun auch der nachnominierte Michael Allendorf vom Bundesligisten MT Melsungen seine EM-Teilnahme wegen eines Sehnenabrisses in der Hüftmuskulatur absagen. Das gab der DHB am Samstag offiziell bekannt.

"Der Ausfall von Michael Allendorf ist bitter, aber wir werden in Ruhe die weitere Entwicklung abwarten", sagte Sigurdsson: "Bis zum EM-Start haben wir noch zwei Wochen Zeit und hoffen, dass Rune Dahmke im neuen Jahr wieder voll angreifen kann. Aus unserem Team heraus werden wir weitere Lösungen entwickeln." Der Kieler Dahmke ist nach Allendorfs Absage der einzige "echte" Linksaußen im deutschen EM-Kader. Beim Lehrgang in Berlin war er allerdings wegen einer Sprunggelenksverletzung noch nicht dabei.

In der Vorbereitung auf die EM bestreitet Deutschland in den kommenden Tagen drei Länderspiele. Nach dem Vergleich mit Tunesien in Stuttgart geht es am 9. und 10. Januar in Kassel und Hannover gegen Island. In der EM-Vorrunde trifft die deutsche Mannschaft in der Gruppe C auf Spanien, Schweden und Slowenien. Die ersten drei Teams jeder Gruppe erreichen die Hauptrunde und nehmen die untereinander erzielten Ergebnisse mit.

Der Kader der deutschen Handballer für die EM in Polen:

Tor: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Andreas Wolff (HSG Wetzlar)

Linksaußen: Rune Dahmke (THW Kiel)

Rückraum links: Steffen Fäth (HSG Wetzlar), Christian Dissinger (THW Kiel), Finn Lemke (SC Magdeburg)

Rückraum Mitte: Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Niclas Pieczkowski (TuS N-Lübbecke), Simon Ernst (VfL Gummersbach)

Rückraum rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel), Fabian Wiede (Füchse Berlin)

Rechtsaußen: Johannes Sellin (MT Melsungen), Tobias Reichmann (KS Vive Tauron Kielce/Polen)

Kreis: Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Erik Schmidt (TSV Hannover-Burgdorf).

Reserve: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Dario Quenstedt (SC Magdeburg), Stefan Kneer (Rhein-Neckar Löwen), Julius Kühn (VfL Gummersbach), Paul Drux (Füchse Berlin), Michael Müller (MT Melsungen), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Evgeni Pevnov (VfL Gummersbach), Manuel Späth (Frisch Auf Göppingen)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung