Nach Gensheimer-Verletzung

Weinhold bei EM Kapitän

SID
Montag, 04.01.2016 | 12:53 Uhr
Steffen Weinhold ist der neue Kapitän im deutschen Team
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
DoLive
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa13:30
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Große Ehre für Steffen Weinhold: Der Rückraumspieler vom deutschen Rekordmeister THW Kiel wird die deutschen Handballer als Kapitän bei den Spielen der Europameisterschaft in Polen (15. bis 31. Januar) auf das Feld führen.

Wie Bundestrainer Dagur Sigurdsson am Montag bestätigte, übernimmt der 29-jährige Weinhold das Amt des verletzt fehlenden Uwe Gensheimer (Muskelfaserriss in der Wade/Achillessehnenreizung). Bereits im Testspiel gegen Tunesien am Dienstag (20.15 Uhr) in Stuttgart wird der Linkshänder, der zuvor Gensheimers Stellvertreter war, das DHB-Team anführen.

"Steffen ist ein Führungsspieler und spielt auf höchstem Niveau. Er hat die Akzeptanz und kommt in der Mannschaft gut an", sagte Coach Sigurdsson. Als Vize-Kapitän benannte der Isländer Torhüter Carsten Lichtlein.

"Truppe ist gut zusammen gewachsen"

Der eher zurückhaltende Weinhold will seine neue Rolle im Nationalteam nicht überbewerten. "Das ist natürlich ein schönes Gefühl und zeigt die Wertschätzung", sagte er dem SID in Stuttgart, "aber grundsätzlich ist die Kapitänsbinde nicht entscheidend". Weinhold gehört mit 78 Länderspielen (202 Tore) zu den erfahrensten Akteuren im deutschen EM-Kader.

"Die Truppe ist gut zusammen gewachsen, deswegen ist die Aufgabe nicht so schwer", sagte Teammanager Oliver Roggisch zur Kapitänsfrage: "Bei uns hat jeder das Recht, seine Meinung zu sagen."

Nach der Partie gegen Tunesien testet das deutsche Team am 9. und 10. Januar in Kassel und Hannover zum Abschluss seiner Vorbereitung gegen Island (jeweils 15.00). In der EM-Vorrunde trifft die deutsche Mannschaft in der Gruppe C dann auf Spanien (16. Januar), Schweden (18. Januar/20.30/live in der ARD) und Slowenien (20. Januar/17.15). Die ersten drei Teams jeder Gruppe erreichen die Hauptrunde und nehmen die untereinander erzielten Ergebnisse mit.

Die HBL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung