Löwen marschieren weiter

SID
Sonntag, 25.10.2015 | 19:08 Uhr
Uwe Gensheimer war gegen Wetzlar der überragende Spieler der Löwen
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Die Rhein-Neckar Löwen bleiben in der Bundesliga die klare Nummer eins. Der Tabellenführer gewann am Sonntag sein Heimspiel gegen die HSG Wetzlar nach leichten Anlaufschwierigkeiten 26:18 (10:11) und feierte den elften Sieg im elften Spiel.

Nationalspieler Uwe Gensheimer war mit zehn Treffern der überragende Spieler der Löwen. Bei Wetzlar, das mit 15:7 Punkten Fünfter ist, kam Max Holst zu sechs Toren.

Im zweiten Sonntagspiel trennten sich der SC Magdeburg und MT Melsungen 28:28 (14:15), Melsungen bleibt damit Dritter.

Der frühere Rekordmeister VfL Gummersbach steckt derweil weiter in der Krise. Beim TSV Hannover-Burgdorf unterlag der VfL am Samstag deutlich mit 24:29 (8:14) und kassierte die dritte Niederlage in Folge. Insgesamt wartet Gummersbach seit fünf Spielen auf einen Sieg.

Lübbecke fast mit erstem Saisonsieg

Den ersten Saisonsieg verpasste Schlusslicht TuS N-Lübbecke nur knapp. Beim 24:24 (11:8) gegen Aufsteiger DHfK Leipzig fiel der Ausgleichstreffer für Leipzig erst eine halbe Minute vor Schluss.

Mit dem Remis gelang Lübbecke dennoch immerhin der erste Punktgewinn in der laufenden Spielzeit.

Einen Befreiungsschlag im Tabellenkeller verpasste der Bergische HC beim 27:29 (12:16) gegen den HSV Hamburg. Im Duell der Aufsteiger gab es beim 28:28 (15:14) zwischen ThSV Eisenach und TVB Stuttgart keinen Sieger.

Alle Infos zur HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung