Handball

Gummersbach weiter im Tief

SID
Coach Emir Kurtagic und sein VfL Gummersbach warten seit fünf Spielen auf einen Sieg
© getty

Der frühere Rekordmeister VfL Gummersbach steckt in der Bundesliga weiter in der Krise. Beim TSV Hannover-Burgdorf unterlag der VfL am Samstag deutlich mit 24:29 (8:14) und kassierte die dritte Niederlage in Folge. Insgesamt wartet Gummersbach seit fünf Spielen auf einen Sieg.

Den ersten Saisonsieg verpasste Schlusslicht TuS N-Lübbecke nur knapp. Beim 24:24 (11:8) gegen Aufsteiger DHfK Leipzig fiel der Ausgleichstreffer für Leipzig erst eine halbe Minute vor Schluss.

Mit dem Remis gelang Lübbecke dennoch immerhin der erste Punktgewinn in der laufenden Spielzeit.

Einen Befreiungsschlag im Tabellenkeller verpasste der Bergische HC beim 27:29 (12:16) gegen den HSV Hamburg. Im Duell der Aufsteiger gab es beim 28:28 (15:14) zwischen ThSV Eisenach und TVB Stuttgart keinen Sieger.

Die Bundesliga auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung