Wetzlar setzt sich in Spitzengruppe fest

SID
Freitag, 02.10.2015 | 21:42 Uhr
Steffen Fäth und die HSG Wetzlar konnten die Partie erst spät entscheiden
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Live
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die HSG Wetzlar hat sich vorerst in der Spitzengruppe der Handball-Bundesliga festgesetzt. Die Hessen feierten am 8. Spieltag einen 27:23 (11:9)-Erfolg gegen den SC Magdeburg und kletterten in der Tabelle mit 11:5 Punkten auf den fünften Platz.

Der SCM, 2002 erster deutscher Gewinner der Champions League, verharrt dagegen mit 8:8 Zählern im Mittelfeld.

Vor 4223 Zuschauern in der Wetzlarer Arena entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel, in dem keine der beiden Mannschaften deutlich davonziehen konnte. Endgültig entschieden war die Partie erst nach einem Wetzlarer Doppelschlag in der Schlussminute zum Endstand.

Joao Ferraz war bei der HSG mit neun Toren sicherster Schütze, bei den Magdeburgern traf Michael Damgaard (7) am besten. Außerdem zeigte Nationalkeeper Andreas Wolff eine starke Leistung.

Die Handball-Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung