Löwen an Tabellenspitze

Kiel wendet Niederlage ab

SID
Mittwoch, 02.09.2015 | 22:05 Uhr
Kiel musste sich ordentlich strecken, um eine Niederlage abzuwenden
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Serienmeister THW Kiel hat einen ersten Rückschlag auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung in der Handball-Bundesliga nur mit größter Mühe abgewendet. Im ersten Saisonheimspiel setzte sich der 20-malige Champion gegen den TSV Hannover-Burgdorf mit 33:29 (13:14) durch und verhinderte die erste Heimniederlage in der Meisterschaft seit über zweieinhalb Jahren erst mit einem starken Endspurt.

"Wir waren über 40 Minuten die klar schlechtere Mannschaft und sind heute mit einem blauen Auge davongekommen. Wir sehen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben", sagte THW-Trainer Alfred Gislason.

Hannovers mit 10 Toren bester Werfer des Abends, Morten Olsen: "Wir hatten am Ende auch nicht das nötige Glück, was man in Kiel braucht, wenn man die Punkte mitnehmen will."

Zuvor hatten die Rhein-Neckar Löwen mit einem Kantersieg die Tabellenführung erobert. Der Vizemeister setzte sich im vom sechsten Spieltag vorgezogenen Duell mit Aufsteiger ThSV Eisenach erwartungsgemäß 39:25 (21:11) durch und zog an der ebenfalls noch verlustpunktfreien SG Flensburg-Handewitt, MT Melsungen und dem SC Magdeburg vorbei. Kiel belegt nach ebenfalls zwei Siegen nun den vierten Platz.

Kiel tut sich schwer

Gegen die Niedersachsen taten sich die Kieler überraschend schwer und liefen zum Ende der ersten Halbzeit und ab der 37. Minute einem Rückstand bis zu vier Toren hinterher. Erst in der 54. Minute ging der THW wieder in Führung und gab diese bis zur Schlusssirene nicht mehr her. Bester Torschütze der Gäste war der dänische Nationalspieler Morten Olsen mit zehn Treffern, bei den Kielern war der Schwede Niclas Ekberg mit acht Toren treffsicherster Akteur.

Vor 5165 Zuschauer in der Mannheimer SAP-Arena setzten sich die Rhein-Neckar Löwen frühzeitig ab und spielten sich schon zur 15. Minute einen Sieben-Tore-Vorsprung heraus. Erfolgreichster Werfer für die Löwen war Kapitän Uwe Gensheimer mit acht Toren. Bei Eisenach, das mit zwei Punkten aus drei Spielen auf Platz 13 bleibt, kamen gleich sechs Spieler auf drei Treffer.

Die HBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung