Handball

Kiel und Flensburg halten Anschluss

SID
Ljubomir Vranjes gewann mit seinen Flensburgern souverän
© getty

Der zuletzt kriselnde Rekordmeister THW Kiel hat in der Bundesliga zurück in die Erfolgsspur gefunden. Nach der überraschend klaren Niederlage bei Frisch Auf Göppingen gewannen die Zebras mit 38:29 (19:13) gegen den Bergischen HC.

Auch die SG Flensburg-Handewitt hielt den Anschluss an die Spitze. Das Team von Trainer Ljubomir Vranjes gewann die Premierenpartie gegen Aufsteiger TVB Stuttgart souverän mit 34:19 (15:11).

Weiterhin Spitzenreiter in der Tabelle bleiben die Rhein-Neckar Löwen mit 14:0 Punkten. Dahinter folgt Meister Kiel (12:4). Flensburg (11:5) ist hinter dem Überraschungsteam MT Melsungen (11:3) auf Rang vier.

Mit den beiden Erfolgserlebnissen im Rücken treffen die Nordrivalen Kiel und Flensburg am Samstag in der Champions League aufeinander. Bester Werfer der Flensburger war Lasse Svan mit acht Toren, für Kiel traf Nationalspieler Steffen Weinhold (neun Tore) am häufigsten.

Stuttgart bleibt dagegen im Tabellenkeller (2:14) und wartet weiter auf den zweiten Saisonsieg. Der Bergische HC (4:12) musste seine sechste Saisonniederlage einstecken.

Die Handball-Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung