Knifflige Aufgabe für DHB-Damen

SID
Mittwoch, 24.06.2015 | 21:05 Uhr
Wie die Männer können auch die Damen dank einer Wildcard zur WM resien
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Nach ihrem Wildcard-Geschenk haben die deutschen Handballerinnen für die Weltmeisterschaft in Dänemark (5. bis 20. Dezember 2015) einige knifflige Aufgaben erhalten.

Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) wird in der Gruppe C in Kolding gegen den Weltmeister Brasilien, den Asienmeister Südkorea, den Kongo, den EM-Fünften Frankreich und Argentinien spielen. Das ergab die Auslosung am Mittwochabend ebenfalls in Kolding.

"Dass wir überhaupt dabei sein dürfen, ist eine große Chance. Auch wenn wir richtig schwere Gegner bekommen haben, nehmen wir jedes Spiel als Herausforderung", sagte Bundestrainer Jakob Vestergaard.

Am Montag hatte der Weltverband IHF eine von zwei Wildcards für die WM an die deutsche Mannschaft vergeben, die andere ging an Serbien. Dies eröffnete dem DHB-Team auch wieder eine Chance auf die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro. Um diese zu erhalten, müsste Deutschland bei der WM mindestens Siebter werden.

Die Mannschaft von Bundestrainer Jakob Vestergaard hatte die WM auf sportlichem Weg durch zwei Niederlagen (20:22, 26:27) in den Playoff-Spielen im Juni gegen Russland verpasst. Auch die deutschen Männer hatten bei ihrer WM zu Jahresbeginn in Katar von einer umstrittenen Wildcard profitiert und am Ende den siebten Platz belegt.

Leidtragender der Wildcard-Regelung bei den Frauen ist der Panamerikanische Verband (PATHF), dem durch den WM-Titel Brasiliens 2013 sechs WM-Plätze zugestanden hätten, der aber nur vier Startplätze erhält. Die Entscheidung, die der IHF-Rat während der Männer-WM in Doha getroffen hatte, war mit der mangelnden sportlichen Qualität des panamerikanischen Kontinents begründet worden.

Alles zum Handball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung