Handball

Flensburg sichert Champions-League

SID
Bogdan Radivojevic erzielte fünf Treffer gegen die HSG Wetzlar
© getty

Die SG Flensburg-Handewitt wird auch in der Saison 2015/16 in der Champions League dabei sein. Der Vorjahressieger gewann sein letztes Bundesliga-Heimspiel gegen die HSG Wetzlar mit 27:21 (14:9) und kann beim Saisonfinale am 5. Juni in Berlin nicht mehr vom dritten Tabellenplatz hinter dem THW Kiel und den Rhein-Neckar Löwen verdrängt werden.

Bester Flensburger Werfer gegen Wetzlar war Rechtsaußen Bogdan Radivojevic mit fünf Treffern, ebenfalls je fünfmal trafen Rückraumspieler Steffen Fäth und Linksaußen Christian Rompf für Wetzlar.

Zuvor hatte der Bergische HC in buchstäblich letzter Sekunde seine erste Heimniederlage der Saison kassiert. Gegen die MT Melsungen verloren die Gastgeber durch den letzten Treffer von Nenad Vuckovic mit 28:29 (16:14). Bester Werfer des Bergischen HC war Rückraumspieler Fabian Gutbrod mit sieben Toren, je fünfmal trafen Momir Rnic und Michael Müller für Melsungen.

Göppingen gewinnt souverän

Dagegen kam Frisch Auf Göppingen zu einem souveränen 27:17 (11:12)-Heimsieg gegen die bereits als Absteiger feststehende SG BBM Bietigheim. Zarko Sesum erzielte fünf Tore für Göppingen, bester Bietigheimer Werfer war Dominik Schmid mit vier Treffern.

Im Anschluss an die Partie gab Frisch Auf die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Trainer Magnus Andersson bekannt. Der Schwede, der im Sommer 2014 aus Malmö nach Göppingen kam und dort einen Vertrag bis 2016 unterschrieb, bleibt dem Verein mindestens bis 2018 erhalten.

Alles zur HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung