Füchse Berlin zurückhaltend

HSV träumt von Triumph im EHF-Cup

SID
Freitag, 15.05.2015 | 16:10 Uhr
Johannes Bitter will mit seinen Hamburgern unbedingt den EHF-Cup gewinnen
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Handballer des HSV Hamburg träumen vor dem Final Four im EHF-Cup am Wochenende in Berlin vom Titelgewinn.

"Wenn man noch zwei Siege davon entfernt ist, will man den Titel auch holen. Wir wollen hier richtig attackieren", sagte Torhüter Johannes Bitter vor dem Halbfinalspiel am Samstag (ab 14.30 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Skjern Handbold aus Dänemark.

Allerdings sieht Teamkollege Pascal Hens "ein sehr ausgegliches Starterfeld ohne ganz klaren Favoriten. Jede Mannschaft hier hat Chancen auf den Sieg", sagte der frühere Nationalspieler und ergänzte: "Wir sind jetzt so weit gekommen, da wollen wir am Ende auch ganz oben stehen." Die Vorbereitung sei gut verlaufen: "Wir sind bereit und wollen zunächst unbedingt ins Finale."

Auch Füchse wollen ins Finale

Dieses Ziel haben auch die Füchse Berlin, die als Gastgeber und zweiter deutscher Vertreter ebenfalls am Samstag (ab 17.30 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Gorenje Velenje aus Slowenien um den Einzug ins Endspiel genau 24 Stunden später kämpfen. Nach dem Ausfall von Schlüsselspieler Jesper Nielsen (Magen-Darm-Virus) dürfte das in der heimischen Max-Schmeling-Halle jedoch eine schwierige Aufgabe werden.

"Durch diese neue Situation sind wir sicher nicht mehr Favorit. Wir müssen jetzt andere Leute finden, die in der Defensive seine Aufgaben übernehmen", sagte Berlins Trainer Dagur Sigurdsson, der mit dem Hauptstadtklub seine letzte Titelchance hat. Ab der kommenden Saison konzentriert sich der 42-Jährige ganz auf seine Funktion als Bundestrainer, die er seit September 2014 ausübt.

Nach sechs Jahren bei den Füchsen, verspürt Sigurdsson jedoch keinen Druck, dem Verein zum Abschied unbedingt den ersten internationalen Titel der Vereinsgeschichte bescheren zu müssen. "Das Wetter ist schön, wir spielen in eigener Halle. Alles ist gut", sagte der extrem entspannt wirkende Coach, der mit seinem Team bei der Endrunde im Vorjahr an selber Stelle den dritten Platz belegt hatte.

Der Kader von den Füchsen auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung