Ex-Bundestrainer äußert sich zu DHB-Querelen

Stenzel fordert Hanning-Rücktritt

SID
Mittwoch, 08.04.2015 | 15:05 Uhr
Bob Hanning steht im Zentrum von Vlados Stenzels Kritik
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Für Trainerlegende Vlado Stenzel hat der umstrittene Vizepräsident Bob Hanning beim Deutschen Handballbund keine Zukunft mehr. "Alle Störfaktoren müssen weg. Er soll zurücktreten und sich um seinen Berliner Handballverein kümmern", sagte der 80-Jährige, der die DHB-Auswahl 1978 zum Weltmeistertitel geführt hatte, in einem Interview mit Sky Sport News HD.

Der Kroate kritisierte Hanning besonders wegen dessen Alleingängen: "Bob Hanning arbeitet allein, fast gegen den Verband. Er kann doch nicht Stephan Kretzschmar ein Angebot für den Bundestrainer-Job machen. Der hat nie eine Mannschaft trainiert." Dem Ex-Nationalspieler war das Amt des Coachs der deutschen Handballerinnen angeboten worden.

Stenzel sprach sich auch für eine Rückkehr des Ex-Präsidenten Bernhard Bauer an die DHB-Spitze aus. Bauer war wegen Unstimmigkeiten mit Hanning zurückgetreten, sein Nachfolger soll am 26. September gewählt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung