Mittwoch, 08.04.2015

Handball-Bundesliga, 31. Spieltag

Kiel legt gegen Löwen vor

Titelverteidiger THW Kiel hat im Kampf um die deutsche Handball-Meisterschaft wieder vorgelegt. Der Tabellenführer siegte am Mittwochabend 32:26 (17:12) beim SC Magdeburg und führt mit 55:7 Punkten die Tabelle vor Verfolger Rhein-Neckar Löwen (53:7) an.

Der THW Kiel gab sich auch in Magdeburg keine Blöße
© getty
Der THW Kiel gab sich auch in Magdeburg keine Blöße

Die Löwen hatten am Dienstag mit einem 32:26 (16:16) gegen MT Melsungen vorübergehend gleichgezogen. Magdeburg (40:18) bleibt Vierter.

Pokalsieger Füchse Berlin verpasste im Rennen um einen Europapokal-Platz einen wichtigen Sieg. Die Berliner kassierten am Mittwochabend im Heimspiel gegen den TuS N-Lübbecke in der letzten Sekunde den Gegentreffer zum 30:30 (13:15)-Endstand. Mit 33:27 Punkten bleiben die Füchse Tabellensiebter, MT Melsungen (33:25) belegt als Sechster derzeit den letzten EHF-Pokalplatz.

Im Kampf um den Klassenerhalt feierte GWD Minden einen 31:24 (16:9)-Erfolg gegen HBW Balingen-Weilstetten und bleibt mit 22:38 Punkten vor Ex-Meister TBV Lemgo (20:40) auf dem ersten Nichtabstiegsplatz.

Duvnjak bester Kieler Schütze

In Magdeburg hatte der THW das Spiel sicher im Griff. Der Kroate Domagoj Duvnjak war für die Gäste siebenmal erfolgreich, für Magdeburg kam der Österreicher Robert Weber auf sechs Tore.

In Berlin glich Gabor Langhans mit der letzten Aktion per Siebenmeter für Lübbecke aus. Langhans war mit acht Treffern auch der beste Werfer der Begegnung. Zum Mindener Heimsieg steuerte Aleksandar Svitlica sechs Tore bei.

Die Handball-Bundesliga im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.