Handball

Lemgo weiter in Abstiegsgefahr

SID
Sonntag, 19.04.2015 | 16:56 Uhr
Rolf Herrmann und der TBV Lemgo befinden sich in akuter Abstiegsgefahr
© getty

Ex-Meister TBV Lemgo schwebt in der Handball-Bundesliga weiter in großer Abstiegsgefahr. Die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann unterlag dem VfL Gummersbach 26:28 (13:12) und fiel mit 22:42 Punkten wieder auf den ersten Abstiegsplatz hinter GWD Minden (22:40) zurück.

Die Niederlage gegen den Altmeister verhinderte auch Nationalspieler Hendrik Pekeler mit sieben Toren nicht.

Der SC Magdeburg bleibt derweil im Rennen um Platz drei. Die Magdeburger setzten sich am Samstagabend 32:24 (14:15) bei Abtstiegskandidat TSG Friesenheim (21:43) durch und bleiben mit 44:18 Punkten auf Tuchfühlung zur drittplatzierten SG Flensburg-Handewitt (47:17), die sich am Sonntagabend bei der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 25:25 (12:12) begnügen musste. Bester Werfer beim SCM war Jure Natek mit sieben Toren.

Im Abstiegskampf besiegte der TuS N-Lübbecke den Bergischen HC 34:31 (18:13) und rückte mit 27:35 Punkten auf Platz zwölf vor. Der Bergische HC (26:38) rutschte auf Rang 14 ab.

Die aktuelle Tabelle der HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung