Donnerstag, 16.04.2015

EM-Qualifikation gegen Spanien

Sigurdsson dämpft Erwartungen

Bundestrainer Dagur Sigurdsson dämpft vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen den WM-Vierten Spanien die Erwartungen. "Wir können nicht davon ausgehen, dass nach der WM alles so gut weitergeht", sagte der 42-Jährige dem Mannheimer Morgen: "Unser Ziel ist es, bei der Heim-WM 2019 und bei Olympia 2020 um Medaillen zu spielen."

Dagur Sigurdsson arbeitet auf die WM 2019 in Deutschland und Olympia 2020 hin
© getty
Dagur Sigurdsson arbeitet auf die WM 2019 in Deutschland und Olympia 2020 hin

Nach zwei Siegen aus zwei Spielen liegt die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in der Qualifikationsgruppe 7 auf Platz zwei hinter den punktgleichen Spaniern. Auf Augenhöhe sieht der Isländer sein Team aber nicht: "Es gibt vier Mannschaften, die ein bisschen über allen anderen stehen: Frankreich, Kroatien, Spanien, Dänemark. Unser Ziel ist es, uns erst einmal auf diesem fünften Platz hinter diesen vier Top-Nationen zu etablieren."

Ein Beispiel nehme sich Sigurdsson dabei an der Fußball-Nationalmannschaft, die vor 15 Jahren vor einer ähnlichen Herausforderung stand und 2014 Weltmeister wurde: "Der DFB hat viel Mut bewiesen, auf eine starke junge Generation gesetzt", sagte Sigurdsson: "Die deutsche Handball U20 ist 2014 Europameister geworden. Warum sollte diese Mannschaft für den Handball nicht die Generation Götze, Hummels, Boateng sein?"

Das könnte Sie auch interessieren
Tobias Reichmann und die DHB-Auswahl wollen Weltmeister werden

DHB startet gut gelaunt in WM-Vorbereitung

Die WM in Frankreich wird Dagur Sigurdssons letztes Turnier als DHB-Trainer sein

DHB startet WM-Vorbereitung: Abschiedstour für Sigurdsson

Svenja Huber war beste deutsche Werferin beim Auftaktsieg des DHB

Bieglers "Ladies" feiern Auftaktsieg


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.