Nach Heimpleite in der Champions League

Rhein-Neckar Löwen vor dem Aus

SID
Freitag, 13.03.2015 | 22:55 Uhr
Im Hinspiel des CL-Achtelfinals verloren die Rhein-Neckar-Löwen mit 30:34
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Nach einer überraschenden Heimpleite müssen die Rhein-Neckar Löwen in der Handball-Champions-League um das Weiterkommen bangen. Der Tabellenzweite der Bundesliga unterlag im Achtelfinal-Hinspiel dem ungarischen Vertreter Pick Szeged 30:34 (17:16).

Im Rückspiel in Szeged am kommenden Sonntag benötigt das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen eine deutliche Leistungssteigerung.

In der heimischen Arena liefen die Löwen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Erst kurz vor dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber verkürzen und für kurze Zeit sogar in Führung gehen.

Doch auch in den zweiten 30 Minuten spielten die Ungarn effektiver, während die Löwen einige Schwächen offenbarten. Letztlich reichten auch acht Tore von Kapitän Uwe Gensheimer nicht zum Sieg. Szegeds Roberto García Parrondo war mit neun Treffern bester Akteur auf dem Parkett.

Die Rhein-Necker-Löwen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung