Wahl zum Handballer des Jahres

Gensheimer und Schülke geehrt

SID
Montag, 09.02.2015 | 18:38 Uhr
Uwe Gensheimer wurde zum vierten Mal in Folge zum besten Handballer gewählt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer ist zum vierten Mal in Folge zu Deutschlands Handballer des Jahres gewählt worden.

Der 28 Jahre alte Linksaußen von den Rhein-Neckar Löwen setzte sich in der Leserwahl des Fachmagazins "Handballwoche" mit 6430 Punkten klar gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Steffen Weinhold (THW Kiel/3580) sowie den schwedischen Torhüter Mattias Andersson (SG Flensburg-Handewitt/2630) durch.

"Ich freue mich riesig über die Wahl zum Handballer des Jahres. Es gibt so viele unglaublich gute Spieler in der Bundesliga, es macht mich sehr stolz diese Auszeichnung zum wiederholten Male zu bekommen", sagte Gensheimer, der mit der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) bei der WM in Katar den siebten Platz belegt hatte.

Bei den Frauen ging der Titel zum zweiten Mal nach 2012 an Nationaltorhüterin Katja Schülke vom HC Leipzig (4620). Die 30-Jährige setzte sich in der Abstimmung gegen Susann Müller (Györi ETO KC/Ungarn/2630) und Shenia Minevskaja (TuS Metzingen/2610) durch.

Der Kader der Rhein-Neckar Löwen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung