Löwen mit Niederlage gegen Skopje

SID
Samstag, 21.02.2015 | 22:44 Uhr
Alexander Petersson erzielte den ersten Treffer des Spiels für die Löwen
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Die Rhein-Neckar Löwen haben zum Abschluss der Gruppenphase in der Champions League eine deutliche Heimniederlage kassiert und damit den Sprung auf den zweiten Platz verpasst.

Der chancenlose deutsche Vizemeister unterlag in St. Leon-Rot dem mazedonischen Pokalsieger HC Vardar Skopje mit 28:35 (13:20) und schließt die Gruppe C nur auf Platz drei ab.

Damit müssen die Löwen im Achtelfinale der Königsklasse gegen einen Tabellenzweiten zunächst zu Hause antreten.

Die Gastgeber fanden überhaupt nicht ins Spiel und kamen durch Alexander Petersson erst nach 6:52 Minuten zu ihrem ersten Treffer. Der Vizemeister aus Mazedonien bestrafte die Fehler der Löwen gnadenlos und zog auf 15:8 (22.) davon.

Auch im zweiten Durchgang fanden die Gastgeber kein Mittel gegen Skopje. Spätestens beim 16:27 (39.) war die Begegnung entschieden.

"Das war für jeden von uns ein gebrauchter Tag. Das war zu wenig", sagte ein enttäuschter Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer bei "Sky".

Die Handball-CL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung