HSV weiter tritt weiter auf der Stelle

Hamburg verliert in Wetzlar

SID
Samstag, 14.02.2015 | 22:50 Uhr
Sebastian erzielte gegen den HSV acht Treffer
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Der frühere Champions-League-Gewinner HSV Hamburg wartet in der Handball-Bundesliga seit fast zwei Monaten auf einen Sieg. Am Samstag verloren die Hamburger bei der HSG Wetzlar mit 25:32.

Die Hamburger hängen damit weiterhin im unteren Drittel der Tabelle fest. Bester Werfer der HSG Wetzlar war Kreisläufer Sebastian Weber mit acht Toren, für Hamburg trafen Rechtsaußen Hans Lindberg und Rückraumspieler Alexandru Simicu je siebenmal.

Mit der Schlusssirene sicherte Linkshänder Kai Häfner der TSV Hannover-Burgdorf mit dem Gegenstoßtor zum 25:25 (11:13) beim TuS N-Lübbecke einen Punkt. Häfner war mit fünf Treffern auch bester Werfer seines Teams, für die Gastgeber traf Linkshänder Gabor Langhans ebenfalls fünfmal.

Durch das 29:24 (14:9) beim Aufsteiger HC Erlangen festigte Frisch Auf Göppingen seinen fünften Tabellenplatz und stürzte die Franken tiefer in den Abstiegssumpf. Auch neun Tore von Linkshänder Ole Rahmel reichten Erlangen nicht, Rahmel war damit der erfolgreichste Werfer der Partie. Treffsicherster Göppinger war Linksaußen Marcel Schiller, der sieben Tore, davon drei Siebenmeter, erzielte.

Die aktuelle Tabelle der HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung