Sonntag, 22.02.2015

Lemgo verpasst Befreiungsschlag

Kiel gibt sich keine Blöße

Rekordmeister THW Kiel hat im Zweikampf mit den Rhein-Neckar Löwen um die Meisterschaft wieder die Tabellenführung übernommen. Am 22. Bundesliga-Spieltag bezwangen die Zebras Aufsteiger SG BBM Bietigheim mit 40:27 (18:17). Die Löwen könnten am Dienstag mit einem Sieg mit acht Toren Differenz ebenfalls gegen Bietigheim allerdings wieder vorbeiziehen.

Der THW Kiel hat im Meisterschaftsrennen vorgelegt
© getty
Der THW Kiel hat im Meisterschaftsrennen vorgelegt

Dagegen hat Ex-Meister TBV Lemgo den Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Die Ostwestfalen mussten sich gegen Aufsteiger TSG Friesenheim mit einem 32:32 (16:18) begnügen und liegen mit 16:32 Punkten nur knapp vor den Abstiegsrängen.

Arnoldus Haenen rettete Lemgo mit einem verwandelten Siebenmeter eine Sekunde vor dem Ende immerhin einen Zähler. Friesenheim (15:31 Punkte) bleibt auf einem Abstiegsrang.

GWD Minden (14:32) unterlag unterdessen dem Bergischen HC (21:25) trotz elf Toren von Aleksandar Svitlica mit 28:30 (12:16) und ist nun Vorletzter. Aufsteiger HC Erlangen (15:33) steckt nach einer 21:24 (10:12)-Niederlage bei Altmeister VfL Gummersbach (24:22) ebenfalls im Tabellenkeller fest. Raul Santos erzielte acht Treffer für den VfL.

Ex-Meister HSV Hamburg hat seinen Abwärtstrend gestoppt. Der ehemalige Champions-League-Sieger besiegte TuS N-Lübbecke (18:26) nach zuletzt drei Niederlagen in Serie mit 34:26 (14:12), bleibt mit 22:26 Punkten aber im Tabellenmittelfeld. Bester Werfer der Gastgeber war der dänische Rechtsaußen Hans Lindberg mit elf Toren.

Alle Infos zur HBL


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.