Freitag, 16.01.2015

ARD/ZDF: Einigung mit Rechteinhaber

Zweitverwertungsrechte erworben

Kurz vor dem Auftakt der deutschen Handballer bei der WM in Katar (bis 1. Februar) haben sich ARD und ZDF mit dem Rechteinhaber beIN Sports auf den Kauf von Nachverwertungs-Rechten geeinigt.

ARD und ZDF haben sich die Zweitverwertungsrechte an der Handball-WM gesichert
© getty
ARD und ZDF haben sich die Zweitverwertungsrechte an der Handball-WM gesichert

Wie die öffentlich-rechtlichen TV-Sender am Freitag mitteilten, ist es ihnen damit möglich, in einem beschränkten Umfang in Nachrichten- und Sportsendungen über das Turnier zu berichten. Spielausschnitte werden damit in "ARD" und "ZDF" zu sehen sein, Live-Bilder weiterhin nicht.

Die WM-Duelle der DHB-Auswahl beginnend mit dem Auftaktspiel gegen Polen an diesem Freitag (17.00 Uhr) sind live beim Bezahlsender "Sky" zu sehen. "Ich hoffe, dass sich die Leute zu Public Viewings zusammenrotten und die Spiele in Sport-Bars gucken", sagte Deutschlands Kapitän Uwe Gensheimer: "Wir wollen eine kleine Handball-Euphorie entfachen."

ARD und ZDF hatten die Verhandlungen mit Rechteinhaber beIN über eine Übertragung des Turniers im Wüstenstaat am 2. Dezember beendet und damit große Bestürzung in der Handballszene ausgelöst. In Fragen der Satellitenverbreitung hatten sich die Parteien nicht einigen können.

Die Handball-WM im Überblick

Get Adobe Flash player

Das könnte Sie auch interessieren
Paul Drux machte das entscheidende Tor zum Sieg

Vier deutsche Siege im EHF-Cup

Nikolaj Jacobsen sah ein Sieg seines Teams

Rhein-Neckar Löwen gewinnen in Kristianstad

Kiel konnte gegen Wetzlargewinnen

THW Kiel bleibt Spitzenduo auf den Fersen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.