Freitag, 26.12.2014

Magdeburg gewinnt Verfolgerduell

Kiel bleibt Spitze - Flensburg souverän

Der THW Kiel hat das Jahr mit einem Sieg beendet und geht als Tabellenführer der Bundesliga in die WM-Pause. Der Rekordchampion setzte sich am 20. Spieltag mit 32:25 (16:12) gegen die HSG Wetzlar durch und hat nun 36:6 Punkte auf dem Konto. Die zweitplatzierten Rhein-Neckar Löwen (32:6) können mit einem Sieg am Samstag im Spiel beim HSV Hamburg noch auf zwei Punkte heranrücken.

Mattias Andersson (l.) und die Flensburger gewannen gegen Balingen-Weilstetten souverän
© getty
Mattias Andersson (l.) und die Flensburger gewannen gegen Balingen-Weilstetten souverän

Kiel hatte in Rune Dahmke, Niclas Ekberg und Domagoj Duvnjak seine Erfolgsgaranten, die mit jeweils sieben Treffern zum Sieg beitrugen.

Die SG Flensburg-Handewitt (32:8) belegt nach einem ungefährdeten Pflichtsieg weiter Rang drei. Der Champions-League-Sieger gewann ein Nachholspiel 32:18 (15:8) gegen die HBW Balingen-Weilstetten, für Flensburg war es der höchste Liga-Sieg der laufenden Saison.

Der SC Magdeburg kann als derzeit einziger Klub mit dem Spitzentrio Schritt halten. Der Altmeister siegte im Verfolgerduell bei Frisch Auf Göppingen mit 36:33 (19:12) und liegt als Vierter nur einen Punkt hinter Flensburg. Die Füchse Berlin kommen derweil weiterhin nicht in Tritt. Beim Tabellennachbarn VfL Gummersbach unterlag der Pokalsieger mit 26:27 (11:17) und ist nun Zehnter.

Der TBV Lemgo liegt trotz eines 34:29 (16:14)-Sieges gegen die MT Melsungen weiter auf dem vorletzten Platz, der Bergische HC setzte sich durch einen 32:27 (13:13)-Erfolg gegen Aufsteiger HC Erlangen zudem weiter von den Abstiegsrängen ab.

Alles zur HBL


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.