HBL, 16. Spieltag

Magdeburg springt auf Rang drei

SID
Samstag, 06.12.2014 | 20:59 Uhr
Tomasz Gebala und die Magdeburger setzten sich durch
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der SC Magdeburg hat sich in der Handball-Bundesliga nach dem dritten Sieg in Serie vorerst auf Rang drei geschoben. Der Meister von 2001 gewann 27:19 (11:6) gegen HBW Balingen-Weilstetten, hat aber deutlichen Rückstand auf Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen und den THW Kiel.

Zudem hat die SG Flensburg-Handewitt als Tabellenvierter drei Spiele weniger absolviert. Rechtsaußen Robert Weber war mit acht Treffern einmal mehr bester Werfer.

Beim Altmeister TBV Lemgo spitzt sich die Krise dagegen weiter zu. Die Ostwestfalen verloren 27:31 (12:21) bei der TSV Hannover-Burgdorf und rutschte aufgrund des 30:27 (15:9)-Siegs der TSG Friesenheim beim Bergischen HC auf den vorletzten Platz ab. Es war Lemgos sechste Niederlage in Folge.

Zudem siegte der VfL Gummersbach 23:21 (14:10) gegen die HSG Wetzlar, FA Göppingen unterlag der MT Melsungen überraschend 26:31 (14:15).

Alle Infos zur Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung