Donnerstag, 11.12.2014

HBL

Flensburg schießt die Füchse ab

Champions-League-Sieger SG Flensburg-Handewitt bleibt dem Spitzenduo auf den Fersen. Die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes schlug Pokalsieger Füchse Berlin nach einer starken Vorstellung deutlich mit 36:27 (19:14) und ist mit 26:6 Punkten weiter Dritter.

Die SG Flensburg-Handewitt schießt die Füchse aus der Halle
© getty
Die SG Flensburg-Handewitt schießt die Füchse aus der Halle

Rekordmeister THW Kiel (30:4) liegt an der Spitze vor den Rhein-Neckar Löwen (30:6), die am Dienstag überraschend in Erlangen verloren hatten.

In Flensburg hielten die nun achtplatzierten Gäste vor 5897 Zuschauern nur eine gute Viertelstunde mit, dann brachte Holger Glandorf die SG mit 9:8 in Führung und auf die Siegerstraße. Ein Zwischenspurt direkt nach der Pause von 19:14 auf 24:14 beseitigte letzte Zweifel am achten Flensburger Heimsieg der Saison. Erfolgreichste Werfer der Gastgeber waren Glandorf und Anders Eggert (beide 8).

Altmeister Frisch Auf Göppingen setzte sich mit 30:24 (13:15) bei Balingen-Weilstetten durch. Im Abstiegskampf schlug die TSG Friesenheim Ex-Meister TBV Lemgo 25:24 (12:9).

Die aktuelle Tabelle

Das könnte Sie auch interessieren
Andy Schmid spielt seit 2010 für die Rhein-Neckar Löwen

Schmid der "Beckenbauer des Handballs"

Paul Drux machte das entscheidende Tor zum Sieg

Vier deutsche Siege im EHF-Cup

Nikolaj Jacobsen sah ein Sieg seines Teams

Rhein-Neckar Löwen gewinnen in Kristianstad


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.