Minevskaja wechselt nach Leipzig

SID
Sonntag, 28.12.2014 | 09:01 Uhr
Shenia Minevskaja wechselt Medienberichten zufolge 2015 nach Leipzig
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Nationalspielerin Shenia Minevskaja wechselt im Sommer 2015 innerhalb der Bundesliga von der TuS Metzingen zum deutschen Pokalsieger HC Leipzig. Der Verein bestätigte am Sonntagmittag eine entsprechende Meldung der Leipziger Volkszeitung. Die 22-Jährige erhält beim DHB-Pokalsieger einen Vertrag bis Juni 2017.

"Ich freue mich sehr auf Leipzig und mein neues Team, auch wenn ich zugeben muss, dass mir die Entscheidung nicht leicht gefallen ist", sagte Minevskaja.

Sie habe sich in Metzingen "wirklich sehr wohl gefühlt, aber ich bin überzeugt davon, dass ich den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehen muss. Ich möchte zum einen auch im Verein international spielen, was in Leipzig auf Dauer deutlich realistischer ist, und zum anderen möchte ich wieder näher zu meiner Familie, die in der Nähe von Erfurt wohnt."

Topscorerin der Bundesliga

Minevskaja war 2013 vom deutschen Meister Thüringer HC nach Metzingen gekommen. In der vergangenen Saison war sie im linken Rückraum und auf der Spielmacher-Position mit 239 Treffern Topscorerin der Bundesliga, auch in der laufenden Spielzeit führt sie die Torjägerliste mit 81 Treffern an.

Minevskaja stammt aus einer erfolgreichen Handballer-Familie. Ihr Vater Andrej war 1992 in Barcelona Olympiasieger mit der GUS, ihre Mutter Swetlana mit der sowjetischen Auswahl zweimal Weltmeisterin.

In Leipzig soll Shenia Minevskaja die Niederländerin Maura Visser ersetzen, die den Verein im November verlassen hat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung