Punkteteilung im Aufsteiger-Duell

SID
Freitag, 05.12.2014 | 21:46 Uhr
Im Aufsteigerduell zwischen Erlangen und Bietigheim gab es keinen Sieger - aber viermal Rot
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Mit insgesamt 34 Strafminuten, vier roten Karten und einem 24:24 (10:14) endete das hitzige Aufsteiger-Duell zwischen dem HC Erlangen und der SG BBM Bietigheim in der Bundesliga.

Die Gäste lagen fast während der gesamten Spielzeit in Führung, ehe dem erst am Freitag von den Füchsen Berlin nach Erlangen gewechselten Kreisläufer Jonas Thümmler 20 Sekunden vor dem Ende der Ausgleich zum Endstand gelang.

In der verbleibenden Spielzeit kam es auf dem Feld zu wüsten Rangeleien, in deren Verlauf Erlangens Rückraumspieler Sigurbergur Sveinsson und Bietigheims Spielmacher Roko Praznik die rote Karte mit Bericht (Meldung an die HBL) sahen.

Eine Viertelstunde vorher durften bereits Erlangens Regisseur Jonas Link und Bietigheims Toptorjäger Robin Haller (7 Tore) vorzeitig unter die Dusche.

Bester Werfer für Erlangen war Nikolai Link mit acht Treffern. Bietigheim bleibt mit fünf Punkten aus 17 Spielen Tabellenschlusslicht der Liga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung