Donnerstag, 11.12.2014

Die Laura Steinbach Kolumne

"Jetzt nur noch Do-or-Die-Spiele"

Das entscheidende Spiel gegen Gastgeber Kroatien haben die DHB-Damen gewonnen und das Ticket für die Hauptrunde gebucht: In ihrer SPOX-Kolumne lässt Nationalspielerin Laura Steinbach die Partie Revue passieren, erklärt die Stärken ihrer Mannschaftskollegin Susann Müller - und was jetzt auf das Team zukommt.

Laura Steinbach erwartet einen heißen Fight gegen Schweden
© getty
Laura Steinbach erwartet einen heißen Fight gegen Schweden

Liebe Handball-Fans,

wir sind glücklich, dass wir Kroatien schlagen konnten und in die Hauptrunde eingezogen sind. Wir haben gezeigt, dass wir mit dem Druck umgehen können. Wir wussten, dass unbedingt ein Sieg her musste.

Wir haben sehr gut in die Partie gefunden und Kroatien direkt unter Druck gesetzt. Immer wieder sah es so aus, dass wir uns absetzen könnten, aber die Kroatinnen blieben uns immer auf den Fersen. So entwickelte sich ein richtig spannendes Spiel für die Zuschauer.

Laura Steinbach im Interview: "Die schmissen mich aus dem Bett"

Die Kroatinnen wollten natürlich vor eigenem Publikum gewinnen. Bis zum Ende mussten wir um jeden Ball und jedes Tor hart kämpfen. Jetzt sind wir einfach nur glücklich, dass wir in der Hauptrunde stehen. Ich finde, dass wir uns das absolut verdient haben.

Müller-Rückkehr wichtig fürs Team

Wichtig war natürlich auch die Rückkehr von Susann Müller. Susann ist ganz wichtig für unser Spiel. Durch ihr Mitwirken haben wir von beiden Seiten Wurfgefahr ausgestrahlt. Mit ihr sind wir für jeden Gegner schwer ausrechenbar. Susanns Qualitäten sind einfach enorm wichtig für die Mannschaft.

Der Sieg wird uns Auftrieb geben für die nächsten Spiele. Der Knoten ist geplatzt. Der Sieg wird uns auch noch ein weiteres Stück Sicherheit geben, um auch die nächsten drei Spiele erfolgreich gestalten zu können.

Ungarn, Dänemark oder Norwegen? Hier geht's zum Tippspiel zur EM 2014.

In der Hauptrunde erwarten uns jetzt nur noch Do-or-Die-Spiele. Schließlich wollen wir weit kommen und brauchen dafür so viele Punkte wie möglich. Der nächste Gegner Schweden hat eine starke Mannschaft. Vor allem auf den Rückraum und die Außenspielerinnen müssen wir aufpassen. Uns erwartet eine ganz heiße Kiste. Aber wir wollen natürlich unbedingt gewinnen. Also drückt uns die Daumen!

Bis dann!

Eure Laura

Laura Steinbach, 29, wechselte 2014 von Ferencvaros Budapest nach Berlin. Die 1,81 m große Rückraumspielerin begann ihre Karriere bei der TuS Metzingen, bevor es sie über Trier nach Leverkusen zog. In der deutschen Nationalmannschaft debütierte Steinbach 2006 in Riesa gegen Kroatien.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.