Palmarsson fehlt noch länger

SID
Freitag, 14.11.2014 | 16:24 Uhr
Der THW Kiel muss noch länger auf Aron Palmarsson verzichten
© getty
Advertisement
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Der deutsche Handball-Meister THW Kiel muss voraussichtlich zwei weitere Wochen auf Aron Palmarsson verzichten. Der isländische Nationalspieler, der wegen eines Muskelfaserrisses vier Wochen pausiert hatte, gab am Mittwoch beim mühsamen 23:22 (11:11)-Heimsieg gegen Aufsteiger HC Erlangen nur ein kurzes Comeback.

"Sein Einsatz war als Belastungstest gedacht, doch den hat er leider nicht bestanden", sagte Mannschaftsarzt Detlev Brandecker den Kieler Nachrichten.

Die Kieler reisen damit ohne Palmarsson und Kapitän Filip Jicha (Reha nach Knöcheloperation) nach Paris, um dort am fünften Spieltag der Champions League gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter der Gruppe A anzutreten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung