Hamburg zittert sich in Gruppenphase

SID
Sonntag, 30.11.2014 | 17:03 Uhr
Max-Henri Herrmann und Co. durften sich über den Einzug in die Gruppenphase freuen
© getty

Der HSV Hamburg hat sich in die Gruppenphase des EHF-Cups gezittert. Der Champions-League-Sieger von 2013 verlor das Rückspiel der 3. Runde gegen IFK Kristianstad 26:28 (12:16), kam jedoch dank der Auswärtstorregel weiter.

Das Hinspiel hatten die Hamburger in Schweden 29:27 gewonnen.

Bereits am Samstag waren die Bundesligisten Füchse Berlin und MT Melsungen trotz Niederlagen eine Runde weitergekommen.

Der EHF-Pokal in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung