Frauen Champions League

Leipzig feiert ersten Sieg

SID
Sonntag, 26.10.2014 | 17:11 Uhr
Die Polin Karolina Kudlacz (l.) Vom HC Leipzig erzielte acht Treffer gegen Ljubljana
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Jorge Linares -
Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Die Handballerinnen des HC Leipzig haben ihren ersten Sieg in der Champions League verbucht. Am 2. Spieltag der Gruppenphase gewann der Pokalsieger 30:24 (17:11) gegen den slowenischen Meister Krim Mercator Ljubljana.

Der Thüringer HC kassierte dagegen die erste Niederlage. Der Meister musste sich bei Vardar Skopje in Mazedonien mit 21:26 (10:12) geschlagen geben.

Leipzig setzte sich vor allem dank der acht Tore von Kapitänin Karolina Kudlacz und einer starken Defensivleistung durch. Die Vorentscheidung brachte ein Sechs-Tore-Lauf kurz vor der Halbzeit, im zweiten Durchgang verwalteten die Gastgeberinnen den Vorsprung souverän. Am 31. Oktober (14.30 Uhr) empfängt Leipzig den österreichischen Meister Hypo Niederösterreich.

Zahlreiche Ausfälle

Derweil gelang es dem Thüringer HC in der Partie gegen das Star-Team um die Welthandballerin Andrea Lekic nicht, ihre zahlreichen Ausfälle zu kompensieren. Trainer Herbert Müller hatte nur sieben Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen zur Verfügung.

"Unsere Angriffseffektivität war nicht gut genug", sagte Müller, der dennoch lobende Worte fand: "Trotzdem muss ich meiner Mannschaft ein Riesenkompliment aussprechen."

Die Champions League der Damen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung