Sigurdsson vor Duell mit Kiel

Volle Konzentration auf Füchse

SID
Freitag, 10.10.2014 | 11:32 Uhr
Dagur Sigurdsson will seine Funktion als Bundestrainer in der Liga ausblenden
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Coach Dagur Sigurdsson will beim Aufeinandertreffen des Pokalsiegers Füchse Berlin mit dem deutschen Meister THW Kiel (Sa., 16.15 Uhr im LIVE-TICKER) seine Doppelfunktion als Bundestrainer ausblenden.

"Ich konzentriere mich voll auf die Füchse", sagte der Isländer vor dem Top-Duell des 9. Bundesliga-Spieltags am Samstag der Märkischen Oderzeitung.

Die Partie gilt in der Hauptstadt auch als Revanche für die schmerzhafte Niederlage im Supercup. Dort hatten die Füchse unmittelbar vor dem Ligastart deutlich mit 18:24 verloren. "Wenn alles stimmt, wir ein super Spiel abliefern und Kiel schwächelt, dann ist alles möglich", sagte Sigurdsson. Der THW habe zwar schon Punkte liegen lassen, "aber trotzdem gehen sie als Favorit in das Spiel".

"Immer etwas Besonderes"

Derzeit liegt der Rekordmeister aus Kiel mit bereits zwei Niederlagen nur auf Platz zwei der Tabelle. Die Berliner sind Achter. "So ein Spiel ist immer etwas Besonderes. Aber für die Zuschauer mehr als für uns, schließlich gibt es auch nur zwei Punkte zu verdienen", sagte Sigurdsson.

Bis Ende der Saison betreut der Isländer noch die deutsche Nationalmannschaft und die Berliner in Personalunion, bevor er ganz zum Deutschen Handballbund (DHB) wechselt.

Alles zur Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung