"Super Globe" als WM-Testlauf

SID
Mittwoch, 10.09.2014 | 15:09 Uhr
Flensburg (mit Holger Glandorf) will den ganz großen Wurf landen
© getty
Advertisement
Delray Beach Open Men Single
Live
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Live
Spurs @ Cavaliers
NHL
Live
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2
NBA
Spurs @ Warriors
NBA
Jazz @ Grizzlies
NBA
Suns @ Hornets

Es geht ums Prestige, den letzten noch fehlenden Titel für die Vereinsvitrine - doch vor allem geht es um eine Menge Moneten: Nach drei Siegen in drei Spielen greift die SG Flensburg-Handewitt in Doha nach der Klub-Weltmeisterschaft. Es wäre der zweite Triumph einer deutschen Mannschaft.

"Jetzt wollen wir auch ins Finale und das Turnier gewinnen", sagte SG-Manager Dierk Schmäschke vor dem Halbfinale am Donnerstag gegen den katarischen Gastgeber und krassen Außenseiter Al-Sadd. Danach winkt ein Traumfinale gegen Titelverteidiger FC Barcelona, der im zweiten Halbfinale auf Asienmeister El-Jaish trifft.

Ein Endspiel gegen das katalanische Starensemble um Rückraum-Ass Nikola Karabatic am Freitag wäre die prestigeträchtige Neuauflage des dramatischen Semifinales in der Königsklasse, das die Flensburger vor gut drei Monaten erst im Siebenmeterwerfen für sich entschieden hatten.

Für die SG geht es in Doha aber nicht bloß um die Steigerung des Markenwerts im Ausland. So kassiert der Turniersieger des "Super Globe" satte 400.000 Dollar (310.00 Euro). Und selbst der Zweite streicht mit 250.000 Dollar (194.000 Euro) eine Summe ein, die nicht einmal für den Champions-League-Titel ausgeschüttet wird.

Kiel letzter deutscher Sieger

"Die Prämien, die es hier zu gewinnen gibt, haben wir nicht eingeplant. Daher würden sie uns wieder einen Schritt weiterhelfen und die Dinge leichter machen", sagte Schmäschke, der zu gerne in die Fußstapfen des ewigen Rivalen THW Kiel treten würde. Der deutsche Rekordmeister war 2011 der bislang einzige deutsche Sieger bei der Klub-WM.

Die internationale Handballszene beobachtet den "Super Globe" in diesem Jahr aber auch aus einem anderen Grund mit Argusaugen: Denn das Turnier gilt als letzter Testlauf für die Handball-WM im Januar.

"Die Entfernungen sind kurz. Hallen und Hotels haben einen hohen Standard", sagt Schmäschke - und dennoch überwiegt die Skepsis vor der laut Veranstaltern "besten Handball-Weltmeisterschaft aller Zeiten": Größter Kritikpunkt ist das mangelnde Zuschauerinteresse.

"Es sind keine Zuschauer da"

"Die Kataris geben sich Mühe und sind freundlich", sagt Schmäschke, "aber es sind keine Zuschauer in der Halle". Die nur spärlich besetzten Tribünen in der nagelneuen 5000 Zuschauer fassenden QHA-Arena sorgen auch bei den Spielern für Unmut.

"Es macht mehr Spaß, in vollen Hallen zu spielen, wenn ein bisschen Stimmung da ist. Ich hoffe, sie locken noch mehr Fans an", sagt SG-Rechtsaußen Lasse Svan mit Blick auf die WM, bei der er mit Dänemark am Start sein wird.

Zudem sehen die Flensburger vier Monate vor dem WM-Start in Sachen Organisation noch Luft nach oben. "Jedes Team benötigt individuelle Betreuung. Es geht nicht, dass immer alles für zwei Teams gleichzeitig organisiert wird", sagte Schmäschke. Aber, auch das betont der Manager, es werde von Tag zu Tag besser.

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung