Handball

Ex-Nationaltorwart Rauer gestorben

SID
Die Handballwelt trauert um Rudi Rauer
© getty

Der ehemalige deutsche Handball-Nationaltorwart Rudi Rauer ist tot. Der 64-Jährige starb nach kurzer und schwerer Krankheit am 15. Juli in seiner Heimatgemeinde Bönen. Das teilte der Deutsche Handballbund (DHB) mit.

"Rudi Rauer ist eine der großen Persönlichkeiten der deutschen Handball-Geschichte", sagte DHB-Präsident Bernhard Bauer: "Unser Mitgefühl gilt seiner Familie."

Rudi Rauer bestritt zwischen 1974 und 1980 67 Länderspiele und gehörte zu jener Mannschaft, die 1978 unter Trainer Vlado Stenzel in Dänemark sensationell Weltmeister wurde. Mit dem VfL Gummersbach wurde Rauer mehrfach deutscher Meister und DHB-Pokalsieger, zudem gewann er mit den Oberbergischen den Europapokal der Landesmeister.

Die Trauerfeier für Rudi Rauer findet am 24. Juli um 14.00 Uhr in der Trauerhalle des Friedhofs Altenbögge in Bönen statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung