Dujshebaev bestreitet Tätlichkeit

SID
Montag, 31.03.2014 | 12:04 Uhr
Talant Dujshebaev bestreitet die Tätlichkeit
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Talant Dujshebaev vom polnischen Spitzenklub KS Vive Targi Kielce hat bestritten, eine Tätlichkeit gegen seinen Kollegen Gudmundur Gudmundsson vom Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen begangen zu haben.

"Ich habe nach dem Abpfiff gegen die Löwen in der Tat die Nerven verloren. Das hätte mir nicht passieren dürfen und das ärgert mich. Aber ich habe mich nicht für eine Tätlichkeit zu entschuldigen. Denn ich habe Gudmundur Gudmundsson zwar verbal attackiert, aber ich habe ihn nicht angegriffen. Wer das sagt, der lügt", sagte Dujshebaev "Sport Bild Plus" vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei den Löwen am Montagabend. Das Hinspiel hatte Kielce 32:28 gewonnen.

Die Europäische Handball-Föderation EHF hatte gegen Dujshebaev lediglich eine Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verhängt, was bei den Rhein-Neckar Löwen auf scharfe Kritik gestoßen war. TV-Bilder hatten zwar nicht bewiesen, aber erahnen lassen, dass Duschebajew seinem Amtskollegen in den Unterleib schlug. Zudem hatte der ehemalige Welthandballer auf der anschließenden Pressekonferenz Gundmundsson beschimpft.

Dujshebaev erklärte, sich von Gudmundsson provoziert gefühlt zu haben: "Wenn ich provoziert werde, dann reagiere ich. Das ist sicher nicht immer richtig. Aber ich hasse Provokationen. Die gehören nicht in einen Männersport. Ich bin schuldig, die Nerven verloren zu haben. Dazu stehe ich hundertprozentig. Und dafür entschuldige ich mich. Eine Tätlichkeit habe ich nicht begangen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung