Nach Rückschlag

Leukämie: Trainer Böhn gestorben

SID
Sonntag, 02.02.2014 | 10:51 Uhr
Karl Erik Böhn trainierte unter anderem die ungarische Frauen-Nationalmannschaft
© imago
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der norwegische Handball-Trainer Karl Erik Böhn ist in der Nacht zum Sonntag im Alter von 48 Jahren in einem Krankenhaus in Tönsberg/Norwegen an Leukämie gestorben. Die Krankheit war im Februar 2013 diagnostiziert worden.

Am 26. November hatten ihn die Ärzte als geheilt entlassen, doch an Weihnachten erlitt Böhn einen Rückfall, von dem er sich nicht mehr erholte. Das bestätigte Böhns enger Freund Andreas Smeby am Sonntagmorgen in einer offiziellen Pressemitteilung.

Böhn, der in seiner aktiven Zeit unter anderem 126 Länderspiele für Norwegen absolvierte, war zuletzt als erster Ausländer Cheftrainer der ungarischen Frauen-Nationalmannschaft und betreute außerdem den ungarischen Spitzenklub Györi ETO. Zuvor war er sechs Jahre lang Trainer des norwegischen Topvereins Larvik HK gewesen, mit dem er 2008 den EHF-Pokal gewann. 2011 folgte Böhn dann seiner Lebensgefährtin Heidi Löke nach Ungarn.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung