Dienstag, 18.02.2014

Geschäftsführer muss gehen

MOPO: HSV-Handball feuert Wendt

Nach nur einem halben Jahr als alleiniger Geschäftsführer ist Christoph Wendt offenbar von seinen Aufgaben entbunden worden. Der Klub reagiert damit auf die finanzielle Schieflage.

Christoph Wendt war seit Sommer 2013 alleiniger Geschäftsführer beim HSV-Handball
© getty
Christoph Wendt war seit Sommer 2013 alleiniger Geschäftsführer beim HSV-Handball

Laut Medienberichten entlässt der HSV Handball mit sofortiger Wirkung Christoph Wendt. Dem Geschäftsführer der Hanseaten werden Fehler vorgeworfen, die die Lizenzvergabe in Gefahr gebracht haben sollen.

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, ist HSV-Präsident Andreas Rudolf seit längerer Zeit unzufrieden mit der Arbeit der Geschäftsstelle und lässt nun Konsequenzen folgen. Neben Wendt könnten auch weitere Mitglieder aus dem operativen Geschäft entlassen werden.

CL-Sieger mit Geldsorgen

Der Champions-League-Sieger befindet sich in einer finanziellen Schieflage, unter anderem macht der Spieleretat der Handballsparte der Hamburger wirtschaftlich zu schaffen. Das Blatt will von einem Loch im Etat von einer Million Euro wissen.

Für den Verlauf des Dienstags ist eine Pressekonferenz angekündigt, auf der Rudolf zu der Entlassung Wendts und der damit verbundenen Situation Stellung beziehen will. Der 38-Jährige war seit 2011 Teil der Geschäftsführung und stieg nach dem Aus von Frank Rost im August 2013 zum alleinigen Geschäftsführer auf.

Alle Infos zum HSV-Handball


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.