Sonntag, 23.02.2014

Eisenach verliert Kellerduell

Kiel bleibt auf Titelkurs

Der deutsche Rekordmeister THW Kiel hat nach dem Gruppensieg in der Champions League auch in der Bundesliga souverän Kurs auf den Titel gehalten. Der Double-Gewinner löste seine Pflichtaufgabe bei der HSG Wetzlar am Sonntagnachmittag mit einem nie gefährdeten 35:24 (17:12).

Christian Sprenger ist mit dem THW Kiel auf Titelkurs
© getty
Christian Sprenger ist mit dem THW Kiel auf Titelkurs

Der Vorsprung des Tabellenführers ist komfortabel. Auf den zweitplatzierten Champions-League-Sieger HSV Hamburg haben die Zebras nach 23 Spieltagen schon fünf Punkte Vorsprung.

Im Kampf um den Klassenerhalt kassierte der Vorletzte ThSV Eisenach am Samstag gegen das Schlusslicht TV Emsdetten eine 24:27 (11:15)-Niederlage. Die Thüringer verpassten es damit, den Rückstand auf den rettenden 15. Platz zu verkürzen. Emsdetten stoppte hingegen die Negativserie von drei Niederlagen in Folge, bleibt mit 7:39 Punkten aber auf dem letzten Platz.

Der Bergische HC verlor beim MT Melsungen mit 29:34 (14:18) und konnte sich im Kampf um den Klassenerhalt ebenfalls nicht von der Konkurrenz absetzen. Für den Tabellen-15. war es schon die neunte Niederlage in Serie. Melsungen hingegen hält mit 28:18 Punkten auf Rang sechs weiter Kurs auf einen Europacup-Platz.

Der TBV Lemgo hat derweil mit einem 33:32 (18:20)-Sieg bei Frisch Auf Göppingen die Chance auf eine Europapokal-Teilnahme gewahrt und ist mit 23:23 Punkten auf Rang acht vorgerückt. Göppingen (15:31) muss als 14. weiter um den Klassenerhalt zittern.

Alles zur HBL


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.