Schwere Lose für Löwen und Hamburg

SID
Dienstag, 25.02.2014 | 13:25 Uhr
Gemütlich dürfte es für die Löwen im Achtelfinale gegen Kielce nicht werden
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Extrem knifflige Aufgaben für den HSV Hamburg und die Rhein-Neckar Löwen, leichtere Gegner für den THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt: Die deutschen Klubs gehen mit unterschiedlichen Vorzeichen in das Achtelfinale der Handball-Champions-League (19./23. und 26./30. März).

Knüppeldick kam es bei der Auslosung am Dienstag in Wien für die Löwen. Sie erwischten mit dem polnischen Klub KS Kielce einen Titelfavoriten. "Das werden große Spiele", sagte Manager Thorsten Storm: "Kielce war im letzten Jahr im Final Four. Es ist das schwerste Los, das wir bekommen konnten." Trainer der Polen ist der zweimalige Welthandballer Talant Duschebajew.

Als sehr hart ordnete auch Titelverteidiger HSV sein Aufeinandertreffen mit Vardar Skopje, dem mazedonischen Meister, ein. "Skopje ist eine harte Nuss", sagte Ex-Präsident Matthias Rudolph, der den HSV in Wien vertrat. Trainer Martin Schwalb hatte vor der Auslosung gehofft, dem Hexenkessel entgehen zu können. "Skopje wäre ein Höllending. Da hast du alle gegen dich", sagte der 50-Jährige.

Kiel und Flensburg in der Favoritenrolle

Zuversichtlicher blickten die Vertreter des deutschen Rekordmeisters aus Kiel. Gegen Motor Saporischschja ist der THW klarer Favorit. Allerdings sorgten die Ukrainer in der Gruppenphase für ein Ausrufezeichen, als sie sich gegen das ungarische Spitzenteam von MKB Vezprem durchsetzten.

Die SG-Flensburg Handewitt tritt gegen Celje Pivovarna Lasko wie alle deutschen Teams zunächst auswärts an. Die Slowenen, 2004 Sieger in der Königsklasse, stellen eine Hürde dar, die das Team von Ljubomir Vranjes überspringen kann. In der Gruppenphase landete Celje hinter Veszprem und den Löwen auf Platz drei der Gruppe A.

Das Fernziel ist für alle deutschen Mannschaften das Finalturnier am 31. Mai/1. Juni in Köln.

Die Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung